Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Website des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich

Um unseren NutzerInnen die bestmögliche Browsing-Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
 

Veranstaltungen im April 2017

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen im Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien statt.

 

Dienstag, 4. April 2017, 18:00 Uhr

Europa : DIALOG mit Michael Laczynski („Die Presse”-Korrespondent in Brüssel)

Europa : DIALOG mit Michael Laczynski
Europa : DIALOG mit Michael Laczynski
 .

Online-Anmeldung ist erforderlich: http://bit.ly/2k7R8XF

 .
 

Dienstag, 4. April 2017, 18:30 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)

Europa Club Uni:
Gegenwart und Zukunft der Arbeitnehmendenfreizügigkeit in der EU

Veranstaltungsort: Wirtschaftsuniversität, TC.0.01 Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Wir bitten um Anmeldung an europaclub@oegfe.at oder telefonisch unter 01/533 49 99 – 16.

 .
 

Mittwoch, 5. April 2017, 11:00 Uhr

Schulveranstaltung: Europa : DIALOG mit Michael Laczynski

Schulveranstaltung: Europa : DIALOG mit Michael Laczynski
Schulveranstaltung: Europa : DIALOG mit Michael Laczynski
 .

Online-Anmeldung ist erforderlich: http://www.europadialog.eu/sva/

 .
 

Montag, 24. April 2017, 11:00 Uhr

Schulveranstaltung: Europa : DIALOG mit Jörg Winter

Schulveranstaltung: Europa : DIALOG mit Jörg Winter
Schulveranstaltung: Europa : DIALOG mit Jörg Winter
 .

Online-Anmeldung ist erforderlich: http://www.europadialog.eu/sva/

 .
 

Montag, 24. April 2017, 18:00 Uhr

Europa : DIALOG mit Jörg Winter (ORF-Korrespondent in der Türkei)

Europa : DIALOG mit Jörg Winter
Europa : DIALOG mit Jörg Winter
 .

Online-Anmeldung ist erforderlich: http://bit.ly/2k7R8XF

 .
 

Mittwoch, 26. April 2017, 18:00 Uhr

Publikumsdiskussion:
Happy Birthday, EU! 60 Jahre – und noch immer nicht erwachsen?

Vor 60 Jahren legten die Römischen Verträge den Grundstein für die heutige Europäische Union. Die Gründerstaaten setzten sich eine neue Nachkriegsordnung zum Ziel, die Frieden und Wohlstand für alle sichern sollte. Heute können die EU-Mitgliedsländer auf eine Vielzahl wirtschaftlicher und politischer Errungenschaften zurückblicken. Aber die aktuellen politischen Herausforderungen – Krisen und Kriege in der unmittelbaren Nachbarschaft, Flüchtlingspolitik, Wirtschaftskrise, das Ansteigen der Arbeitslosigkeit – haben neue Gräben aufgerissen. Der Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft und die Solidarität zwischen den Mitgliedsländern bröckelt zunehmend. Vermeintliche nationale Lösungen finden mehr und mehr Zuspruch.

Welche Maßnahmen sind auf europäischer Ebene nötig, um ein sozial ausgewogenes Wachstum zu fördern und damit Sicherheit und Frieden zu garantieren? Welche Bedeutung hat die EU für die jungen EU-BürgerInnen?

Wir danken Ihnen für Ihre Anmeldung per E-Mail an: comm-rep-vie-veranstaltung@ec.europa.eu

 .